Die Madita-Trilogie

Eine Trilogie, welche erst als Ganze ihr volles Potential entfaltet. Vermutlich kann ich die Madita-Trilogie von 66 Minuten nicht viel besser in einem Satz beschreiben.


Eine Trilogie, welche erst als Ganze ihr volles Potential entfaltet. Vermutlich kann ich die Madita-Trilogie von 66 Minuten nicht viel besser in einem Satz beschreiben. Man kann es vielleicht vergleichen mit Filmen/Büchern, welche erst nach Abschluss der Reihe wirklich Sinn ergeben. Herr der Ringe als Beispiel – unbestreitbar geniale Filme und Bücher, aber würde man das auch so sehen, wenn man lediglich den 2. oder 3. Teil als Einzelnes lesen würde? Sicher sind sie auch gut geschrieben oder gedreht, aber als Einzelnes einfach nicht so beeindruckend wie als Ganzes. Weiterhin gibt es auch bei Herr der Ringe und Co. Teile der Reihe, welche mir besser gefallen als die anderen. Ein sehr gutes Beispiel für mich wären hier die Maze Runner Bücher / Filme. Der erste Teil war für mich genial, einer meiner Lieblingsbücher und -filme. Der zweite und dritte Teil waren auch gut, kamen aber nicht an den ersten Teil ran.

Genau so ist auch die Madita-Trilogie von 66 Minuten erst das, was es ist, wenn man sie komplett gespielt und erlebt hat. Wer unsere Reviews verfolgt, oder auch nur die Reviews dieser einzelnen Spiele gelesen hat, wird sich vielleicht gefragt haben, warum wir die Trilogie am Ende des Reviews vom Amulett als „Meilenstein im deutschen Escape-Room Bereich“ bezeichnen, den Spielen aber trotzdem „nur“ eine Bewertung von 7,3 / 7,3 und 8,2 gaben. Wir haben uns öfter gefragt, ob wir die Trilogie als solche bewerten und eine Review schreiben, oder aber alle Spiele einzeln bewerten und damit unabhängig von den anderen. Wir haben uns nun für letztere Variante entschieden und sind mit der Entscheidung absolut zufrieden. Nichtsdestotrotz kommt die Klasse der Spiele vielleicht durch diese Bewertungen nicht ganz zur Geltung, weshalb wir uns dazu entschieden haben dies mit einem zusätzlichen Blog-Eintrag zu würdigen.

Im Ganzen war unser Tagesausflug nach Neuwied zu Olli und seinem Team perfekt. Wir haben geniale Spiele mit Schauspieleinlagen spielen dürfen, wurden vor und nach den Spielen toll betreut und durften uns nach Abschluss der Trilogie auch noch bei einem Essen mit Olli, Luisa (+ Hund) und Laura austauschen und über andere Escape-Room Themen plaudern. Sicher ist die Betreuung nicht bei allen Gruppen so umfangreich, wie sie bei uns war, aber auch bei unserem vorherigen Besuch, bei welchem wir Leichenschauschmaus und Geldrausch spielen durften, war die Betreuung 1A! Dem Thema Kundenorientierung ist also sehr viel Augenmerk geschenkt. Auch die Kommunikation im Vorfeld war stets einwandfrei.

Weshalb also die „schlechten“ Bewertungen der einzelnen Spiele? Nun als erstes sollte erwähnt werden, dass eine 7,3 und vor allem eine 8,2 keine schlechte Bewertung ist, sondern bei unserem Bewertungssystem trotzdem sehr empfehlenswert ist. Alle 3 (bzw. auch alle 5) Spiele von 66 Minuten sind in unseren Top 25 deutschlandweit (von bislang 137 Spielen). Das Amulett ist mit der Wertung von 8,2 somit aktuell auf unserem 12. Platz der deutschen Spiele.

Das erklärt noch immer nicht, warum wir die Trilogie als Meilenstein bezeichnen?

Genau hier liegt der Knackpunkt – weshalb die Wahl, die Spiele als einzelne Spiele zu bewerten, uns so schwer fiel. Es gibt beim Amulett diverse Stellen, welche Referenzen zu den vorherigen Spielen – Maditas Geheimnis und Trophäensammler – bilden. Das geht sogar so weit, dass das Finale des Amuletts bei mir und auch bei anderen Tools Gänsehaut pur verursachte. Und auch während des Spiels wurden wir immer wieder an vorangegangene Erlebnisse erinnert. Das wäre beim Spielen des Amuletts, ohne die anderen beiden Teile, lange nicht so intensiv gewesen. Wenn wir die Trilogie als “ein Spiel” bewerten würden, kämen wir vermutlich auf einen Schnitt von 9,3 und somit würden nur 2 Spiele auf unserem “Ranking Deutschlands” davor liegen (eines davon sogar auch von 66 Minuten). Ich denke das lässt den Begriff “Meilenstein” doch wieder ein wenig ins richtige Licht, wenn wir von dieser wundervollen Trilogie berichten.

Alles in Allem möchten wir eine absolute Empfehlung für die Trilogie als Ganzes aussprechen und sind der festen Meinung, dass sie ein “Must-Play” Deutschlands ist.

Chapeau, 66 Minuten, Chapeau!

Schreibe einen Kommentar